Informationen zur praktischen PrÜfung

Die praktische Ausbildung findet in mehreren Stufen statt.

Fahrschulen arbeiten mit Ausbildungsdiagrammkarten, die den jeweiligen Ausbildungsstand aufzeichnen und so transparent machen.

Die Dauer der gesamten Fahrausbildung zum Erwerb der Fahrerlaubnis hängt von unterschiedlichsten Faktoren ab.
Beispielsweise der zügigen Beschaffung der erforderlichen Dokumente für den Antrag, der Häufigkeit der Unterrichtsteilnahme, Vorkenntnisse des Bewerbers durch bereits vorhandene Klassen oder Mofa-Prüfbescheinigung, Auffassungsgabe, Lernfortschritte, Motivation, etc..

Wichtig ist auch bei der praktischen Ausbildung, dass der Fahrlehrer den Bewerber erst dann zur Prüfung vorstellen darf, wenn die Ausbildungsziele erreicht sind.

Stufe Inhalt
Grundstufe  Das Fahrzeug kennen und bedienen lernen
Aufbaustufe Umweltverträgliche Fahrzeugbedienung, die richtige Blick-technik und vorausschauendes Fahren lernen
Leistungsstufe Umgang mit verschiedenen Verkehrssituationen, rechtzeitiges und richtiges Handeln

Stufe der besonderen Ausbildungsfahrten

Sicheres Fahren mit höheren Geschwindigkeiten auf Land-straßen, Autobahnen und bei Dunkelheit
Reife- und Teststufe Abschluss der Ausbildung und Prüfungsvorbereitung

Da die Unfallhäufigkeit und die schwere von Unfällen auf Landstraßen, auf Autobahnen und bei Dunkelheit besonders hoch ist, müssen besondere Ausbildungsfahrten durchgeführt werden.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Grund- Aufbau und Leistungsstufe kann mit besonderen Ausbildungsfahrten begonnen werden.


Anzahl der besonderen Ausbildungsfahrten zu je 45 Minuten für die Klassen
A1, A2, A, B, BE, C1, C1E, C und CE

  Besondere Ausbildungs - fahrten

A1
A, B

 

A1 auf A2, 
A1 auf A, A2 auf A
B auf BE, B auf C1, C1 auf C, C1 auf C1E B auf C
C auf CE 

C1 und C1E in einem gemeinsamen Ausbildungs - gang

 

 

C und CE in einem gemeinsamen Ausbildungs - gang    
             Solo Zug  Gesamt   Solo Zug   Gesamt
  1 Schulung auf Bundes- oder Landstraßen (Überlandschulung; davon eine Fahrt mit mind. 2 Stunden zu je 45 Minuten)   5  3  5  1  3  3  5  8
  2 Schulung auf Autobahnen oder auf Kraftfahrstraßen (davon eine Fahrt mit mind. 2 Stunden zu je 45 Minuten)  4  2  1  2  1  1  2  1  2  3
  3 Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit (zusätzlich zu den Fahrten nach Nr. 1 und 2; mind. zur Hälfte auf Autobahnen, Bundes- oder Landstraßen in Stunden zu je 45 Minuten)  3  1  1  3  0  2  2  0  3  3

Anzahl der praktischen Mindestausbildung
Grundausbildung und besondere Ausbildungsfahrten in den Klassen

D, DE, D1 und D1E

Vorbesitz der Klasse(n) Dauer des Vorbesitzes Erwerb  Grundausbildung  Überland Autobahn  Nachtfahrt 
  C C mehr als 2 Jahre   D

 7

8

     D1

 6

 4

 2

 2

 C  C bis 2 Jahre  D

 14

 16

 8

 6

     D1

 8

 8

 4

 4

 B/ C1  B oder C1 mehr als 2 Jahre  D

 33

 12

 8

 5

     D1

 16

 8

 4

 4

 B/ C1  B oder C1 bis 2 Jahre  D

 45

 22

 14

 8

     D1

 41

 19

 12

 7

 D1    D

 20

 5

 5

 5

 D    DE *)

 4

 3

 1

 1

 D1    D1E *)

 4

 3

 1

 1

*) entfällt bei Vorbesitz C1E bzw. CE



zurück