Finanzierung

Der Führerschein ist da, jetzt fehlt nur noch der richtige fahrbare Untersatz? Zuerst sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass Autofahren auch eine Menge Geld kostet. Dazu gehören nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch die Kosten für Versicherung, Kraftfahrzeug-Steuer, Reparaturen/Inspektionen und natürlich die Kraftstoffkosten. Auch die Zulassung oder Ummeldung eines Fahrzeugs kostet Gebühren.

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten ist: Neu- oder Gebrauchtwagen. Neue Autos gibt es ab 7000 Euro, Gebrauchtwagen theoretisch ab einem Euro. Finanzierungen, Leasing und spezielle Angebote hat heute jeder Händler im Angebot, hier gilt vor allem Preise vergleichen. Heute sind mehr als 70 Prozent aller Fahrzeuge finanziert, zahlreiche Hersteller bieten in Verbindung mit der Hausbank oder einem Partner auch Komplettangebote inklusive Finanzierung und Wartung an. Die Händler lassen sich also einiges einfallen, um Kunden zu locken.

Dabei sollten Sie bedenken, dass die Folgekosten, insbesondere für sehr alte Autos wegen des höheren Verbrauchs, der Reparaturen und höherer Kfz-Steuern deutlich höher sind, als bei einem Neuwagen. Der ist aber in der Anschaffung teuer und verliert insbesondere in den ersten beiden Jahren am meisten an Wert. Generell gilt: Billiger als 300 Euro im Monat ist ein Neuwagen nicht zu fahren, ein Fahrzeug der Kompaktklasse schlägt bereits mit etwa 500 Euro zu Buche, ein Sportwagen kostet fast 1500 Euro pro Monat, wenn Wertverlust, Anschaffungspreis, Versicherung und andere Folgekosten bedacht werden. Den größten Anteil an den Gesamtkosten stellt dabei - einer Untersuchung zufolge - der Wertverlust mit 52 Prozent dar. Basierend auf einer Laufleistung von 15 000 Kilometern pro Jahr, verliert ein Neuwagen in den ersten vier Jahren zwischen 35 und 65 Prozent. Mit 22 Prozent schlagen Betriebskosten für Kraftstoff, Öl und Wagenpflege zu Buche. Fixkosten, etwa für Steuern und Versicherungen, machen 17 Prozent aus. Werkstatt- und Reifenkosten (neun Prozent) komplettieren die Liste der Ausgaben.

Neufahrzeuge müssen erstmalig nach drei Jahren zur Hauptuntersuchung, Gebrauchtwagen alle zwei Jahre. Eine aktuelle Gebührenübersicht finden Sie unter www.tuev-nord.de



zurück